The Little Regrets are sometimes pretty reckless


Thumbnail, welches mir sofort ins Auge sprang
Ja, manchmal ärgert es mich schon, etwas nicht getan zu haben. Letztes Jahr beispielsweise, da habe ich mich gegen ein Konzertbesuch von Evanescence, die seit etlichen Jahren endlich wieder ein Album heraus gebracht hatten, und mit diesem auch Deutschland besuchen wollten.

Der eine Grund waren die Orte – so traten Evanescence lediglich an vier Standorten in Mittel und Süddeutschland auf und die Städte Offenbach, Düsseldorf, Berlin und München sind einfach mal fast schon eine Tagesreise für sich.

Dennoch, tatsächlich hätte sich München – der Ort der am weitesten weg war – sogar angeboten, da wir dort sogar eine Übernachtungsmöglichkeit gehabt hätten. Doof nur, wenn zu einer Reise die für sich schon gute 100€ im allergünstigsten Fall kostet (Billigflieger), auch noch eine genau so teure Eintrittskarte kommt, dann denkt man halt nach, ob einem das wirklich wert ist. Vor 10 Jahren noch hätte ich wahrscheinlich nicht gezögert, aber Evanescence ist eine Band die sich sehr durch den Kommerz geändert haben, und die heute einfach nicht mehr das sind, was sie noch damals bis zu ihrem offiziellem Debütalbum Fallen (das eigentlich keines ist, denkt man an das Album Origin, oder die EPs “Evanescence”, “Sound Asleep/Whisper” oder “Mystary”, die alle vor “Fallen” kamen) und die wenigen Jahre danach waren.

Ärgern tut mich jetzt aber tierisch, dass ich, durch Zufall erfahren habe, wer die Vorband The Pretty Reckless eigentlich tatsächlich ist. Da stoße ich doch bei meiner Recherche für meinen Artikel zur Band Dead Can Dance auf den oben angegebenen Thumbnail, und denke mir: Das Mädel kennst Du doch? Aber was hat die denn auf einer Musik-Seite zu tun? Oder verwechselst Du sie gerade nur?

Continue reading