Gute Serienfinalen und eine Frage zu Scrubs Med School


Es ist jedes mal wieder ein komisches Gefühl, eine Serie komplett zu Ende zu gucken. Besonders wenn man die Serie liebt, wenn man sie nicht nur nebenbei schaut, sondern sie ein fester Bestandteil des Alltags wird.

Besonders intensiv habe ich dies bei meiner ersten, wirklich aufmerksam geschauten Serie gemerkt, Six Feet Under, die mich schon nach den ersten Folgen so sehr gefesselt hat, dass ich gemerkt hatte, dass aus meinen Plan, die Serie im Hintergrund vor sich hin plätschern zu lassen nichts wird.

Vielleicht sollte ich dazu erzählen: Ich war lange Zeit kein aufmerksamer Serien-Gucker. Wenn mal was im Fernsehen lief, was sich gut gucken lies, hab ich das getan – King of Queens, The Fresh Prince of Bel-Air, Full House, Bill Cosby Show, Knight Rider, Adelheid und ihre Mörder, Großstadtrevier… das war das was ich damals gesehen hatte. Kleine, abgeschlossene Geschichten, keine Spielfillmlänge, leichte Kost, die, wenn man mal darauf Lust hatte, und eine Folge gerade lief, gut eben gucken konnte, ohne dass sie einen zu sehr aus dem Alltag rissen. Irgendwann kamen die Serien mit kontinuierlicher Geschichte in Mode – der “Serien-Mittwoch” – und das war absolut nichts für mich. Sich bewusst hinsetzen und eine Serie gucken? Nicht wirklich mein Ding, zu aufwendig, zu lange, zu viel (über die gesamte Serie) und doch auch zu wenig (bezogen auf eine Folge).

Continue reading

Advertisements

Searching for new TV series – any recommendations?


This is a request to all folks, that view my blog. I am searching for new series fill my days with.

As you may know, I don’t own a television (and I don’t want to), but on the other hand, always listening to music or radio gets boring as well. So what I used to do, was to watch some series in English (oh, non-resynchronised movies are that much better then the German synchronisations of it). Now I have seen all of them, and I am looking out for something new. So do you have any recommendations?

Continue reading