Barracuda – 1. Sklaven


Dann machen wir doch auch gleich mal Nägel mit Köpfen! Darf ich vorstellen, meine erste Rezension zu einem Gratis Comic Tag – Comic von 2013:

Das 'Gratis Comic Tag'-LogoAm 11.05.2013 war der 4. deutschsprachige Gratis Comic Tag. Zu diesem Anlass wurden von 197 Comic-Händlern rund 300.000 Comics – aufgeteilt auf 30 Titel von 19 Verlagen – in gesamt Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeteilt. Je nach Regel der Einzelhändler durfte man unterschiedlich viele Comics gratis mitnehmen (im Schnitt sind es 5 Hefte).

Ich habe es auch dieses Jahr geschafft, wieder eine beachtliche Menge an Comics zu ergattern und um mich für die Mühe und diesen Tag bei allen beteiligten zu bedanken, habe ich diese Blog-Reihe ins Leben gerufen. Hier sollen die Hefte, die ich bekommen habe, rezensiert werden. Vielleicht entscheidet der ein oder andere sich ja aufgrund dessen zum Kauf des Regulären Heftes? Falls euch die Rezensionen gefallen, und ihr weitere Sachen rezensiert haben möchtet, schickt sie mir einfach zu 😉 Speziell zum GCT2013 lässt sich hier verfolgen, welche Hefte mir noch fehlen; ich nehme aber auch gerne Hefte aus älteren Jahren entgegen – sprecht mich einfach an.

Mittels random.org habe ich eine relativ zufällige Reihenfolge ermittelt.

Mein erstes Heft aus 2013 ist: “Barracuda – I. Sklaven”.

Über den Autor/Verlag

ECC_RGB_bf_v2Die Marke “Ehapa Comic Collection“, kurz ECC aus dem Hause Egmont Verlagsgesellschaften mbH mit Sitz in Köln wird sicherlich den Meisten ein Begriff sein. Zumindest das Logo sollte schwache Erinnerungen aufkeimen lassen – denn wer hat nicht als Kind auch mal den ein oder anderen Asterix oder Lucky Luke in den Händen gehabt? Wer mehr im Funny-Bereich gelesen hat, dem sind vielleicht Hägar der Schreckliche oder Garfield ein Begriff? Am bekanntesten ist der Name Ehapa aber wohl, weil er auf dem Micky Maus Magazin, dem Lustigen Taschenbuch, der Wendy, Sailor Moon, und anderen Comic heften steht.

Der Däne Egmont Petersen gründete 1878 eine Druckerei – übrigens die erste, die mit 4-Farben-Druckverfahren arbeitet, und druckte einige Zeitschriften, wie “Blatt für die Frau” oder “Zuhause”, und änderte 1914 den Namen dieser Druckerrei auf “Gutenberghus”. Nach seinem Tod wird die Egmont-Stiftung gegründet, welche Eigentümer aller Egmont-Geschäftsbereiche wird. Der Geschäftsführer Dan Folke macht dann das Geschäft für den Verlag, in dem er nach Amerika reist, um dort Walt Disney zu treffen und dort die Rechte für die Veröffentlichung von Disney Comics in gesamt Europa einzukaufen. Der riesige Erfolg im Skandinavischen Raum mündete in der Gründung weiterer Verlagshäuser als 100% Tochterunternehmen, so auch des deutschen Egmont Ehapa Verlag.

Mit diesem Verlag beginnt damit die Erfolgsgeschichte des Micky Mause Magazins, und des Lustigen Taschenbuchs. Die viel eher mit Ehapa assoziierten Geschichten rund um Asterix oder Lucky Luke kommen erst viel später auf den Markt.

Die Mittlerweile als Marke geführte ECC der Egmont Verlagsgesellschaften mbH war dabei Anfänglich ein ganz eigener Verlag, der Ehapa Verlag Stuttgart, der 1989 von Egmont mit dem Ziel gegründet wurde, Comics, die bis dahin nur am Kiosk beheimatet waren, auch im Buchhandel zu etablieren. Das gelang vor allem mit den großformatigen Albenformat, wie Lucky Luke und Asterix, die sogar im Hardcover erschienen, aber auch immer wieder mit edlen, limitierten Sammelbänden, etwa der aufwendig gestalteten, limitierten Gesamtausgabe Carl Barks Collection, oder der ebenfalls aufwendig gestalteten, limitierten Onkel Dagobert – Sein Leben, seine Milliarden, etc.

Nach eigener Aussage wurden unter ECC mittlerweile über 800 Comics verlegt, und jedes Jahr kommen über 80 Neuerscheinungen hinzu. Das Vorliegende Heft “Barracuda – I. Sklaven” gehört dabei zu der Reihe der Comics, die aus Frankreich stammen, und vom ECC sehr Zeitnah nach Deutschland importiert werden. In der Regel geschieht dies über die “All In One” Serie, in der mehrere Comic-Serien in abgeschlossenen Sammelbänden publiziert werden. Viele Albenformate werden aber auch so veröffentlicht, wie sie in Frankreich erscheinen – so wie Barracuda.

Continue reading

Advertisements

Euch fehlt noch ein Heft?


Dank des Pingback von fidepus auch meinen letzten Beitrag kenn ich jetzt noch eine weitere Möglichkeit, wie man, von zu Hause aus, online, an ein paar weitere Hefte kommt. Auch hier wieder gegen Versandkosten von 4,90€ gibt es dann noch mal ganze 6 Heftchen. Damit komplettiert sich die Sammlung sicherlich so langsam.

Schaut bei fidepus’ Beitrag Gratis Comic Tag 2013 vorbei, wenn ihr wissen wollt, wo ihr die fehlenden Heftchen noch ergattern könnt 😉

Gratis Comic Tag 2013


Bevor ich es vergesse…

Heute ist gratis Comic Tag!

gct2013_logo-6c8dfd05d89ec4611620c1ceddf6c4a1 Alle Comic-Freunde können heute wieder zu den Comic-Läden ihres Vertrauens tigern (vorher nachschauen, ob er auch beim Gratis Comic Tag teilnimmt!), und dort dann, je nach Händler-Konditionen 1-6 der 30 Gratis-Comic-Tag-Hefte abstauben. Neben alten Klassikern, ist auch wieder einiges neues dabei, dadrunter auch wieder ein Heft vom Künstler Ingo Römling. Es lohnt sich also 😉

Continue reading