Mono Inc. – Arabia


Am 17. August ist es soweit – dann erscheint nämlich das neue Studio-Album der Band Mono Inc.. After the War soll es heißen, und nach Lead-Sänger Matrin Engler das bisher rockigste Album sein.

Ein erstes Bild konnte man sich hiervon schon im Mai machen, dort erschien nämlich die erste Vorab-Single After the War, die neben dem Titel-Song auch noch zwei weitere Songs vom kommendem Album, The Promise und No More Fear, sowie eine Extended Version des Titelsongs enthält.

Und der Titelsong hat es schon mal ordentlich in sich: Wer sich die Single nicht kaufen möchte, kann sich auch ein Bild auf YouTube machen, dort erschien nämlich Zeitgleich das Video zur Single auf dem offiziellen Mono Inc.-Kanal:

Ein absoluter Kracher, wie ich finde: Musikalisch ordentlich rockig, mit einem ohrwurmträchtigen Refrain, den man schon nach der ersten Strophe mitsingen kann und möchte. Aber auch lyrisch geht dieser Anti-Kriegssong unter die Haut, und wird im Video mit den im Gleichschritt marschierenden Massen, extremen Explosionen (deren Lautstärke sogar den Song übertönt! Sehr schön!), und militärischen Massengräbern unterstrichen wird. Ein Video das man sich sicherlich mehrmals hintereinander angucken kann.

A letter from the draft board,
Put pain to all your dreams.
You’re just another number
In military schemes.
They marched you in a uniform
You wore against your will.
With lies of hope and glory,
They taught you how to kill.

In diesem Beitrag soll es aber viel mehr um die zweite Single, Arabia gehen. Auch hier haben sich Mono Inc. wieder etwas besonderes ausgedacht – diese Single gibt es nämlich bei Amazon gratis zu kaufen. Einfach Hier auswählen, und in den Warenkorb tun, und dann den weiteren Instruktionen folgen. Man muss sich dann nämlich (wenn man nicht schon einmal etwas beim Amazon MP3-Shop gekauft hat), zunächst einmal einen Downloader installeren, den es erfreulicher Weise auch für Linux, Mac und Windows gibt, über diesen bekommt man dann in Windeseile den Song, und kann ihn genießen.

Und auch dieser Song hat es wirklich in sich:
Eingeleitet wird er durch orientalische Klänge, bei denen man zunächst absolut nicht an die Formation Mono Inc. denkt. Und trotz des dann typisch schnellen Schlagzeug-Rythmus und der doch irgendwie auch markanten Songstrukturen von Mono Inc. hat dieser Song etwas befremdliches – sogar der wunderbare Hintergrundgesang von Katha Mia klingt orientalisch-anders. Auch hier gilt: Der Refrain geht sofort ins Ohr und setzt sich fest, der Rhythmus geht direkt ins Blut und man möchte mittanzen. Und das Fremdartige? Ich fahr total drauf ab – die Mischung aus schnellem Rock und orientalischen Elementen harmoniert wunderbar. Oder um es mit den Worten eines YouTube-Kommentators zu sagen:

Was für ein megageiles Brett ist das denn bitte????? 🙂

Jup, YouTube-Kommentator, denn auch hier haben Mono Inc. es sich nehmen lassen ein ebenfalls unglaublich aufwendiges Video zu produzieren und zwar in der tunesischen Hauptstadt Tunis, und das obwohl es dort zu dem Zeitpunkt ziemlich brenzlich zuging. Das Video ist trotzdem großartig geworden, aber macht euch doch selbst ein Bild:

Wer nach all diesen tollen Songs immer noch am zögern ist, ob er denn am 17.08. auch zulangen sollte, wenn das Album dann über den Ladentisch geht, hat hier auch noch mal die Möglichkeit in Songschnippsel der anderen Lieder zu hören: