Crowdfunding: Goethes Erben DVD


Anfang diesen Jahres gab es ja ein Jubliäumskonzert von Goethes Erben, denn diese wären in diesem Jahr 25 Jahre alt geworden. Um Goethes Erben ist es aber schon leider seit längerem sehr still geworden, und Ende letzten Jahres gab Mastermind Oswald Henke bekannt, dass Goethes Erben sich aufgelöst haben.

Trotzdem sollte das 25. Jubliäum mit einem gebührendem Konzert gefeiert werden, das gleichzeitig Abschiedskonzert einer der besten und wirklich tiefsinnigeren Alternativ-Bands, die es in Deutschland gab. Zum Jubiläum wurde auch eine alte Live-CD, wiederveröffentlicht, dessen Verkaufszahlen ernüchternd blieben. Ursprünglich geplant war eine Doppel-DVD, doch diese soll es nun nicht geben, da sich eine Produktion erst ab 500 Stück rechnet. Daher keine DVD außer es melden sich vorher genug Leute mit einem verbindlichen Kaufinteresse bei Oswald Henke (Hervorhebung von mir):

Jeder der sich tatsächlich für eine DVD interessiert, soll einfach eine e-mail an: genom-bestellung@hotmail.de schicken (WICHTIG im Betreff: Kaufinteresse DVD Niemandsland 2014) und in dieser Mail auch durch Nennung seiner Anschrift sein nachdrückliches Kaufinteresse bekunden.
Der Preis der Doppel-DVD wird in diesem Fall bei ca. 20 Euro liegen. Sollten 400 Doppel-DVD´s vorbestellt werden, wagen wir eine Pressung und jeder der eine e-mail geschickt hat, wird informiert, wenn dieser Status eintreten sollte und erhält dann zu gegebener Zeit eine Auftragsbestätigung.

Uns war es wichtig das Konzert zu geben und es für uns als kreative Menschen auf der Bühne zu dokumentieren. Ob es eine DVD geben wird, liegt jetzt allein bei Euch…

Meine Bitte an jeden, der Goethes Erben toll finden, oder vielleicht auch nicht gerade Goethes Erben, dafür aber eine der anderen Bands von Oswald Henke kennt – Artwork, Erblast, fetisch:Mensch oder HENKE – die Band, und der Hauptmusiker dahinter, haben es echt in sich – sich einfach mal einen Ruck zu geben und die ca. 20€ für die DVD zu investieren – und dieses auch bitte jetzt in einem Kaufinteresse auszudrücken. Dieses Konzert war allen die dabei waren nach einfach umwerfend, die Menschen haben noch Wochen später davon geschwärmt.

Es handelte sich dabei um ein Konzert mit großem Orchester, und wer Oswald Henke kennt, weiß, dass es nicht einfach nur ein Konzert, sondern eben Musik-Theater ist. Und zu diesem Anlass haben Goethes Erben viele Gäste geladen, u.A. auch Größen wie Sonja Kraushofer (Sängerin bei L’Âme Immortelle, Persephone und Coma Divine) und Lisa Morgenstern. Und so kann es sich bei diesem Ereignis nur um ein ganz wunderbares Erlebnis gehandelt haben, das eine DVD sicherlich nicht in seiner gänze einfangen kann. Aber für jemanden wie mich, der es nicht bis nach Leipzig schaffen konnte, trotzdem ein kleiner Trost 😉

Es fehlen nurnoch 160 Unterstützer, also wenn euch die Musik zusagt, oder wenn ihr neugierig seid, und mal was neues sehen wollt – oder aber auch einfach, weil ihr ebenfalls Teil eines Musik-Meilensteins haben wollt, und Musiksammler seid – dann schreibt doch jetzt eine Mail an in dem Zitat genannte Adresse mit dem im Zitat genannten Betreff und eurer Lieferadresse.

Und bitte, teilt dies doch auch mit euren Freunden, auf Foren und auf Facebook. Es wäre doch allzuschade, wenn es wegen der wenigen Personen nun doch scheitern sollte.

Abschließen möchte ich mit ein paar Zitaten aus einer Rezension und ein paar ausgewählten Stücken von Goethes Erben (ich habe allerdings keine Setliste – kann also nicht versprechen, dass die Songs auch auf der DVD zu hören sein werden).

(…)
auf der Bühne geschahen die wunderbarsten Dinge. Der dämonische Oswald Henke wurde von einer gleichgesinnten Schar Musiker begleitet. Tanzeinlagen passend zu den Stücken, die unterschiedlichste Stimmungen hervorriefen. Der erste Akt widmete sich der schwermütigen Romantik, wo hingegen der zweite Teil des Abends düster und abgründig war.
(…)
Töne wurden nicht nur auf gewöhnliche Art und Weise erzeugt. So öffnete sich bei einem Klavier wiederholt der Deckel, um die Saiten direkt anzuschlagen. Oder Instrumente, die keine waren – wie ein Kanister – wurden für rhythmische „Klopfzeichen“ der anderen Art verwendet. Da ließen die Streicher ihre Violinen und Celli einfach stehen und liegen. Dumpfes Trommeln von einem Schlagzeug. Hellere Geräusche von dem anderen. Streichbogen erzeugten am Rand eines Beckens oder eines Vibraphons unerwartete Geräusche. Einfach mitreißend. (…)
Jedes erschienene Album wurde mit mindestens einem Lied – kann man noch „Lied“ sagen, wenn es bildhafte Darstellungen sind? – gewürdigt. Einzelne Stücke hervorzuheben fällt schwer. Beeindruckt hat jeder Titel.

Die gesammte Rezension gibt es hier!

Und für alle, denen Goethes Erben kein Begriff sind, hier mal eine kleine Auswahl an Songs, bewusst als Live-Aufnahmen ausgewählt.

Tage des Wassers

Märchenprinz (2002, WGT)

Goethes Erben + Peter Heppner – Glasgarten (M’Era Luna)

Nichts bleibt wie es War (2002, WGT)

Lebend Lohnt es (2005, Dark Star Festival)t

Vermisster Traum (2002, WGT)

Der Weg (2003, WGT)

Also, wenn euch das gesehen Gefällt, gebt euch einen Ruck, die DVD wird sich sicherlich lohnen 🙂